WOMFT? Stories – #WOMFTWALK vol.2

WOMFTWALK: Abhängen, Fachsimpeln, Schuhe fotografieren und diesmal auch gemeinsam frühstücken. Anlässlich des Sonra „Grashopper“ Release hat die SneakerGallery zum Release-Frühstück geladen. Gut gestärkt ging es danach durch die Wiener Innenstadt.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – SNOCKS Sneakersocken & Co.

Längst dreht sich in der Welt der Turnschuhe nicht mehr alles um Sneaker selbst. Ein Holy Grail setzt sich nicht allein in Szene. Es bedarf neben einem farblich komplett auf den Schuh abgestimmten Outfit ebenfalls akzentsetzende Laces und Socken. Letzterem hat sich SNOCKS gewidmet und bietet seit 2016 Sneakersocken in diversen Varianten an.

What you see is what you get? Nicht bei SNOCKS! Angefangen hat alles mit den Invisible SNOCKS, dem Klassiker unter allen SNOCKS und den perfekten Socken für den Sommer: dünn, unsichtbar und rutschfest. Der Silikonstreifen an der Ferse sorgt dafür, dass die Invisible SNOCKS auch an langen Tagen immer dort sitzen, wo sie sitzen sollen. Die Socken besitzen kein einschnürendes Gummiband, so dass schmerzhafte Abdrücke der Vergangenheit angehören. Euer Outfit wird so nie wieder durch hervorschauende Sockenränder ruiniert und eure Lieblingssneaker strahlen ungestört. Die Fotos zeigen sehr gut, was bei SNOCKS unter Invisible verstanden wird. Auch bei sehr tiefen Silhouetten, wie Beispielsweise einem Adidas LA Trainer, verfälscht keine störende Socke! Zusätzlich erhält jeder Kunde, wie bei allen SNOCKS-Socken, eine 6-monatige Anti-Loch-Garantie. Leiwand oida! (wienerisch für nice)

Die Jungs und Mädels von SNOCKS erweitern ihr Sortiment kontinuierlich und probieren immer wieder Neues aus. Ihnen auf Facebook oder Instagram zu folgen, ist somit ratsam. Just saying.

Ganz besonders angetan haben es uns die Retro SNOCKS, die wir uns auch gleich aussuchen durften. Mit den zwei Collegestreifen am Bund bewegt man sich hiermit „back to the roots“ und trifft damit genau den aktuellen Trend. Durch die speziellen Materialien wirken sie zusätzlich klimaregulierend und sind somit auch für den Sport geeignet. Beim wechselnden herbstlichen Wetter entscheiden wir uns bevorzugt für die Retro SNOCKS

Können dezent drunter oder gut sichtbar getragen werden. Volle Flexibilität fürs Herbstoutfit!

Das SNOCKS Team stellt euch mit seinem erweiterten Sortiment alles bereit, um auch drunter für alle Situationen gewappnet zu sein. So gibt es mittlerweile sogar Business Socken.

Beim neusten SNOCKS Projekt wird noch einen Schritt weitergegangen. Es dreht sich alles um weitere Accessoires für Turnschuhfans wie z.B. Laces, Refresher für übelriechende Sneaker, die mithilfe von Aktivkohle und nach Lavendelduft riechendem Pouches den Mief aus den Schuhen absorbieren und sogar Einlagen für den Alltags- oder Sportgebrauch.

Wir können SNOCKS wirklich empfehlen. Ihr solltet ihnen unbedingt folgen. Wir tun es im übrigen auch mit unseren privaten Accounts, weil wir echt begeistert sind.

Nutzt eure Chance uns spart mit dem Code „womft“ -10% bei SNOCKS.

Shop: snocks-socks.com/
FB: www.facebook.com/snocks/
IG: www.instagram.com/snocks.socks/

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – Ikea Essentials by Harpagan

Der polnische Store Harpagan ist nicht nur für seine Auswahl an Sneakern bekannt. Die Leidenschaft und Liebe zu Fashion sorgen für ein Standing über die Grenzen Polens hinaus. Mit ihren Ikea Essentials haben sie voll und ganz unseren Nerv getroffen.

Wir möchten ihnen für den geilen Stuff Respekt zollen und euch mit ausgesuchten Pieces des Outfits beglücken.

Take part and get the chance to win! (Facebook)

Take part and get the chance to win! (Instagram)

Photocredit: WOMFT?

WOMFT? Stories – PUMA Tsugi Netfit Release Party

Mit einer gebührenden Party im PUMA Flagship Store Wien brachte PUMA den Tsugi Netfit letzten Mittwoch, 24.04.2017, nun offiziell nach Österreich. Schon als wir eine Stunde vor dem offiziellen Kickoff Event vor dem PUMA Store auf der Mariahilfer Straße angekommen sind, machte die ausgelassene Stimmung der wartenden Crowd bereits richtig Lust auf das kommende Programm des Abends. Nach dem Einlass gab es für die ersten in der Warteschlange als kleines Highlight ein Goodie-Pack von PUMA, alle anderen widmeten sich gleich der Bar und dem ein oder anderen Bier ;).
Neben der Wiener Hip-Hop/RnB und Masters of Dirt DJ Legende von der Juicy Crew, DJ Mosaken, sorgte unser alter Freund und extra aus Berlin eingeflogene Alt-Fünfhauser (Wien Fünfhaus, 15. Bezirk in Wien) Joshi Mizu mit der Präsentation bislang unveröffentlichter Tracks für eine krachende Party, die von dem feiernden Partyvolk auch noch lange nach dem Auftritt fortgeführt wurde.

Während ordentlich gefeiert wurde, gab es natürlich auch intensive Diskussionen über Schuhe und vor allem die neuen Möglichkeiten an Schnürtechniken des PUMA Tsugi Netfit am PUMA Tsugi Lacing Tisch. Für einen unter all den kreativen, schnürwütigen Besuchern gab es an diesem Abend im Rahmen der Hashtagchallenge „lace my way“ #lacedup #netfit #tsugi #pumastorevienna auch die Chance den am kreativsten geschnürten PUMA Tsugi Netfit gleich mit nach Hause zu nehmen. Unzählige beeindruckende aber auch sehr experimentelle Individualisierungen waren die Folge und sorgten für einen Ansturm am Schnürtisch.

Ein großes Danke geht raus an Nina und die Crew von PUMA sowie Othmar von Forward Creatives für die fette Party und das tolle Programm rund um den neuen PUMA Tsugi Netfit. Wir hoffen es war nicht die letzte dieser Art!

Wenn wir uns für eine Schnürung entschieden haben, werden wir uns dem PUMA Tsugi Netfit noch einmal on-feet widmen, inzwischen viel Spaß mit dem Recap der Party.

photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – Unterwegs mit Janiv

Wir sind mit Janiv einen Nachmittag lang um die Häuser gezogen und freuen uns sehr, dass er uns sogar auf die dümmsten Fragen eine Antwort gegeben hat. Als Air Max 1 Fan und Kenner ist er etabliert und ballert regelmäßig Paare, die wir entweder vergessen und/oder bereits für zerbröselt gehalten hätten. Die Fachsimpelei und lecker Bierchen wurden begleitet von einer Ehrlichkeit und Direktheit, die den Nachmittag zu einem wirklich guten gemeinsamen Hangout gemacht haben.
Die Diskussion um Hype und alte Tugenden (wie Material, Geschichte und Formgebung) polarisiert seit Jahren. Zwischen all dem Generationenstreit und den Resellthreats in den sozialen Medien brachte uns Janiv mit seiner Sneakerphilosophie wieder down-to-earth. Aber lest selbst! An dieser Stelle noch ein großes Danke und Grüße nach Berlin. Folgt ihm auch auf Instagram, es lohnt sich!

 

Wieso sammelst du Air Max 1, ist das nicht völlig out?
Hahaha! – Ja, nein, bzw. jein. Es gab durchaus mal Zeiten, in denen Einser als „uncool“ bzw. „out“ galten. Aber aktuell ziehen die ja wieder ein bissl an, bzw. werden wieder vermehrt angezogen.

Allerdings könnte mir dies egaler nicht sein, denn ich trage das Modell seit den späten 90ern. – Seitdem ich meinen ersten gekauft habe, waren die Teile wahrscheinlich schon 37-mal „in“ und wieder „out“. Mich kümmert das nicht! Als ich mir damals den Einser als perfektes Schuhwerk ausgeguckt hatte, war ich ein 14 jähriger Povinztrottel und hatte keine Ahnung, wie sich das Thema eines Tages entwickeln würde. Mode hat in meine Entscheidung nicht mit hineingespielt, denn damals waren gerade ganz andere Dinge „cool“! Meine Kumpels hatten als ich mein erstes Paar 1er gekauft habe z.B. alle noch so aufgedunsene Skateboardschuhe mit Schwämmen unter der Zunge getragen! Meine Schuh-Wahl entsprang quasi nur einer geschmackliche Tendenz, zwei Augenpaaren und einem freien Willen. Was in oder out ist, das war mir schon damals vollkommen egal und das wird es auch immer bleiben. Ich bin modisch sehr unbedarft und interessiere mich für den ganzen Kosmos nicht. Trends kommen und gehen, das tangiert mich nicht. Ob jetzt 1000 oder 10 Menschen in meinem Umfeld Air Max 1 tragen, affektiert meinen persönlichen Geschmack wirklich zu null Prozent. Jeder, der sein Schuhwerk an den Gezeiten von Trends ausrichtet, lässt sich seine Ästhetik fremdsteuern und ist in meinen Augen somit ein absolutes Mode-Opfer.

DSC_6801 as Smart Object-1s

Was ist dein liebster Air Max 1?
Das ist eine Frage, die mir sehr oft gestellt wird … beantworten konnte ich sie noch nie! Dazu gibt es einfach zu viele. Ich bin auch extrem wankelmütig veranlagt. Meine jeweilige Antwort ist demnach auch sehr von der jeweiligen Tagesform abhängig. Wenn du mich morgen und übermorgen nochmal fragst, kann es gut sein, dass eine andere Antwort käme als heute.

… wenn du dich heute festlegen musst?
Wenn ich mich festlegen MUSS, würde ich wohl einfach den 87er OG Red nehmen, weil er der erste echte 1er ist und ohne ihn auch alle Anderen nicht existieren würden. Also komm: nehmen wir den OG 87er!

Was gefällt dir am besten an dem Schuh?
Für mich kommt eigentlich nix an einen HOA ran, aber wie gesagt: Der 87er ist halt der Vater von all diesen anderen Latschen. Der Vater verdient immer den übergeordneten Respekt! Der Vater wird immer das Oberhaupt bleiben! Der Vater reguliert!
Um die Frage abschließend zu beantworten: Am OG gefällt mir am besten, dass es ihn gibt! Denn ohne ihn….WER WEIß!

Mit welchen Argumenten würdest du einen Yeezy Jünger überzeugen?
Gar nicht. Ich verstehe das Konzept der Bekehrung fremder Menschen nicht. Solange Menschen mich in meiner persönlichen Freiheit nicht eingrenzen, sollen sie in Herrgotts Namen machen was sie wollen! Jeder kann sein Schuhwerk selber wählen und nach Gutdünken mit seinem Cash umgehen. Wenn man im Irrglauben existieren möchte, dass qualitativ minderwertige Massenware, wie Beispielsweise ein fragwürdig designter Stoffschuh zwei Monatsmieten wert ist, weil der Name „Kayne“ damit assoziiert wird, soll man halt Yeezys tragen. Das ist mir vollkommen Wurst. Was mich an diesem ganzen Yeezy-Hype allerdings WIRKLICH stresst, vielmehr als der Schuh an sich, ist, dass Leute nicht die Eier haben zu sagen „Ich trage ihn wegen des Images!“ Dieses „Ich finde Yeezys eben geil!“ –Ding … COME ON!
Wenn der nicht „Yeezy“ heißen und stattdessen bei Deichmann im Sale stehen würde, wie viele dieser selbsternannten „Fans“ würden das Modell denn dann noch mit dem Arsch anschauen? Maximal drei Prozent!
Ich nehme das alles nicht ernst, will auch nichts damit zu tun haben. Wenn jemand versteht warum das Design des AM1 geiler ist als das eines Yeezys, egal welchem, dann freut mich das! Willkommen im Club! Trag deine 1er mit Stolz!

Aber wenn jemand eben lieber Yeezys trägt – by all means – dann trägt er eben Yeezys. Wallah!

Was sagst du zu den aktuellen Nike Air Max 1 Releases?
Ich find sie okay, aber sicher nicht so geil wie es alle getan haben. Das ist halt diese typische „Shapediskussion“, die tendenziell fast nur von Menschen geführt wurde, die meiner Meinung nach vor 2 Jahren noch nicht wussten, was ein 1er ist und somit auch leider Gottes keine echte Ahnung von der Materie haben. Mich hat das extrem gelangweilt, ehrlich gesagt: Ja, Nike hat einen Schritt in die richtige Richtung gemacht! Und ja, wenn sie noch weitere Schritte in diese Richtung tun, könnte akute Gefahr bestehen, dass sie mich tatsächlich auch für kommende Releases gewinnen könnten. Aber ich bin nicht der Dude, der aufgrund eines totgephotoshoppten Seitenansichtsbildes mit Vorschusslorbeeren Richtung Nike um sich feuert. Besser erstmal abwarten!

Was wünschst du dir von neuen Releases? Was brauchst du noch?
Farblich und materialtechnisch war da in jüngster Vergangenheit schon echt einiges los, wo ich sagen kann: „Das ist nicht übel!“.
Aber wie bereits angedeutet: Solange Nike den Mudguard- und die Midsole-Form nicht 100% in den Griff bekommt, und damit meine ich den GANZEN Schuh [Ober-, Seiten-, Rück- und Vorderansicht] halte ich mich da wohlwollend raus!

Obwohl du von Pre-Releasefotos nicht viel hältst, muss ich dich aus aktuellem Anlass damit nerven: Was meinst du zu den Jewel Fotos. Ist das etwas für dich?
Es ist, wie gesagt, ein Schritt in die richtige Richtung! Aber diese Retros sind trotzdem NULL mit dem OG vergleichbar. Abgesehen davon finde ich das Retro-Konzept sowieso langweilig. Das kann man mit den OG Reds machen, weil die sich dafür als erster Einser eben super anbieten [den 1986 „Big Bubble“ Prototyp mal ausgenommen]. Ansonsten checke ich den Ansatz von Nike irgendwie nicht: Safari Retro, Elephant Retro, Jewel Retros … alles nicht mein Fall! Da bleibe ich immer beim OG, der ist einfach nicht schlagbar.
Bei Nike sollte man sich lieber mal wieder etwas geiles Neues ausdenken und nicht diese Leichenfledderei betreiben. Ist IMO ziemlich unkreativ alles.

Auf was hast du schon alles verzichtet für einen Kauf?
Auf gar nichts. Wer ein Paar Schuhe kauft, dass er sich nicht leisten kann, und dafür den Rest des Monats von Toast und Spaghetti lebt, verdient gleichermaßen meinen Respekt und ein Kopfschütteln! Ich finde das ein bissl komisch. Alles, was ich für Schuhe ausgebe liegt auf PayPal und kommt vom Verkaufen anderer Schuhe. Das ist für mich quasi wie ein Kreislauf. Ich finanziere meine Sammlung durch Sammeln. Ich bezahle meine Schuhe quasi mit  virtuellem Spielgeld, sozusagen. Daher kann ich es auch rechtfertigen die teilweise absolut absurden und gänzlich lächerlichen Marktpreise zu bezahlen, die manche Paare mittlerweile erreichen. Ich würde allerdings NIEMALS an mein „echtes“ Konto gehen und da 700 Euro für einen verdammten Schuh abheben!! Speziell nicht, wenn das mit Verzicht auf essentiellere Dinge einhergeht, und man am Ende noch das leibliche Wohl auf´s Spiel setzt. Nah. Der Gedanke ist für mich absolut wirr!

DSC_6817b (Andere)

Was war dein beklopptester Move, um an ein Paar ranzukommen?
Also so im eigentlichen Sinne musste ich „bekloppte Aktionen“  noch nie machen, um an ein Paar heran zu kommen. Allerdings habe ich schon sehr sehr ausdauernd und über nahezu biblische Zeitspannen hinweg verschiedenste Menschen im Chat belagert, um ihnen etwas in mühsamer Kleinstarbeit aus den Rippen zu leiern. Ich habe MEGA viel Geduld was Schuhdeals angeht! Das wundert mich hin und wieder selber, da diese normalerweise nicht zu meinen Stärken zählt. Aber wenn ich ein Paar Schuhe von jemandem will, dann gibt es genau zwei Möglichkeiten: a) du blockst mich oder b) ich heule rum bis du weich wirst!
Da wo andere aufgeben, fange ich erst richtig an. Ich habe einige Paare an meiner Wand stehen, die ich ohne meine gänzliche Abwesenheit von Schamgefühl niemals bekommen hätte, weil alles innerhalb meiner Vernunft gesagt hätte „Alter, halt jetzt die Schnauze! Da geht nix! Sieh es ein!“ – Aber einige meiner absoluten Schmuckstücke sind genau solche Paare: die Sorte, die laut Verkäufer „unverkäuflich“ waren!
Aber hey….die Wahrheit steht jetzt an meiner Wand und sagt „Ich wusste es doch, ich kriege dich noch!“.

Wieso resellst du nicht alles und machst eine Weltreise?
Ich hasse reisen. Reisen ist anstrengend. Hands down, mein Lieblingsort auf der ganzen Welt ist mein Zimmer! Das klingt für viele Menschen sicher total traurig, aber nirgendwo bin ich so glücklich wie in meinen eigenen 4 Wänden! Da geht mir keiner auf den Sack, was beim Reisen nicht auszuschließen ist. Nee, mal Spaß beiseite!
Ich versteh die Frage schon.  Natürlich könnte ich meine Sammlung verkloppen und dann erstmal, irgendwo ein Haus anzahlen oder eventuell etwas anderes sinnvolles machen. Aber das bin ich halt einfach nicht! Ich ergötze mich lieber an einer ausufernden Sammlung teils untragbarer Schuhe und labe mich geistig an der Gewissheit, dass ich, WENN ich einmal die Schnauze voll haben SOLLTE, einen ordentlichen Geldregen auf mich herab prasseln sehen werde. Das ist schon gut zu wissen!

Aber Geld ist nur Geld. Das ist am Ende auch langweilig. Den Enthusiasmus und die Zeit und die Historie und all die Geschichten, die ich mit meiner Sammlung verknüpfe, das ist mit Geld doch gar nicht zu beziffern. Wenn ich das eines Tages alles nicht mehr will, wird Geld zu 100% das letzte Argument sein. Noch ist das eh nicht absehbar. NOCH habe ich Spaß an dem ganzen Unfug.

 

KURZ UND KNAPP:

Shape, Colorway oder Material?
Shape. Immer! 110%! ein perfekt geformter „All White“  > ein quietschbunter Kollaboschuh mit 90 verschiedenen Materialien. Form ist alles. Mit der Form fängt ein Design an. Wenn die nicht stimmt, ist es vollkommen egal was danach passiert.

Leder oder Suede?
Kommt auf den gesamten Schuh an. Ansonsten ist die Frage ja bissl wie heiß oder kalt? Pizza würde ich gerne heiß essen. Eis ginge durchaus auch kalt!

Bester Mesh-Jahrgang?
Ich sag mal 2003, wegen dem Curry. Das ist, denke ich, mein Lieblingspaar mit Mesh, einmal abgesehen vom 87er OG Red.

DSC_6788 as Smart Object-1s

HOA Red oder Blue?
Red, wegen keinem Durabuck auf dem Mudguard! Den Blauen kannste ja quasi nicht anziehen, außer er ist schon gefickt oder hat eine wirklich absurd perfekte Lagerung genossen.

Rock or Stock?
Kommt zu 100% auf´s Paar an 😉 wenn es tragbar ist, tragen! Wenn nicht, OG lassen und anschauen! Soleswappen is für mich persönlich indiskutabel!

Waschmaschine oder Handwäsche?
Waschmaschine ist Brechstange. In die Waschmaschine würde ich nur Schuhe reinknallen, wo es vollkommen Wurst ist, wie sie wieder rauskommen. Hauptsache bissl sauberer als davor. Alles in allem ist das schon eher die absolut letzte Lösung und für viele CWs, je nach Material, per se komplett ungeeignet!

Campen ja/nein?
Klares nein. Ich kann mir keinen Schuh vorstellen, der geil genug ist, dass ich dafür tagelang mit irgendwelchen gierigen Mistkerlen, von denen 90% den Schuh selber niemals tragen würden, vor einem X-beliebigen Laden herumgammele, um den Gehweg zu versperren. Ich bin viel zu alt für so eine Scheiße, da könnte ich mich nicht mehr im Spiegel anschauen. Zum Glück besteht meine Sammlung zu 99% aus Pre-2009 Releases. Daher sind neuere Drops sowieso (vorerst) nicht wirklich spannend für mich.

Ich würde mich allerdings eventuell einmal mit einer Handvoll korrekter Menschen am Abend davor hinhocken und am Morgen den Schuh mitnehmen, wenn es denn ABSOLUT nicht anders geht. Achso so, sorry….“kurz und knapp“ meinteste, ne? Also gut: „NEIN!“.

Schuh oder Sneaker?
Für mich sind Sneaker auch nur eine spezifische Art von Schuh, also öhm…beides! Sozusagen? Allerdings schon eher „Sneaker“. In Anbetracht der Tatsache, dass ich NUR 1er besitze, wäre das wohl die logischere Antwort.

Döner oder Currywurst?
An sich ja BURGER! Aber wenn ich mich zwischen den beiden Optionen entscheiden muss: Döner: everyday, allday! Döner geht einfach immer, Currywurst nur seltenst und zu ausgesuchten Anlässen. Ein guter Döner ist quasi das perfekte Essen, nachdem man sich satt und vitalisiert und kulinarisch unterhalten fühlt. Da kann eine Currywurst nie mithalten, mit ihrer in Soße ertränkten angeschmurgelten Fettness! Eine Currywurst, am besten noch mit ner Ladung Pommes obendrauf, ist IMO das ernährungstechnische Äquivalent zu einem Schlag in die Magengrube.

Mehr von Janiv: www.instagram.com/kollsenbracker/
Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – Amsterdam WOMFT? Photo Walk

WOMFT? steht nicht nur für „What’s On My Feet Today?“, sondern auch für eine starke internationale Community und genau das praktizieren wir auch. Als klar war, dass sich unsere befreundete Züricher Gruppe, bestehend aus Tiffany Fischer, Noah Bieri und Renato Meier, auf den Weg in die Niederlande macht, stand erst einmal kleines Shooting mit unserem Crewmitglied Philipp an, der zurzeit in Amsterdam wohnt.

DSC02276

Abgesehen von einem fünffachen Cop des Nike Air Max 97 „Silver Bullet“, der an diesem Samstag in den Laden kam, brachten die Schweizer einiges an Heat mit in die Sneaker-Metropole. Neben dem Nike Air Yeezy 2 Red October, diversen Nike x Patta Air Max 1 Kollaborationen, wie dem „Cherrywood“ oder dem „Chlorophyll“ und einem Adidas Yeezy Boost 350 v2 „Beluga“, stach ein Schuh noch ein Stück mehr heraus.
Dabei handelt es sich um nichts Geringeres als den von Marty Mcfly getragenen Schuh im Filmklassiker „Zurück in die Zukunft“, dem Nike Air MAG der 1. Generation! Einmal angezogen, voll und ganz unter dem Motto „Rock, don’t stock!“, wurden wir von etlichen positiven Reaktionen auf der Straße überhäuft und ließen mit unserem Sneaker Circle die Herzen der Verkäufer im Patta Store höherschlagen. Für diejenigen, die noch nicht in den Genuss gekommen sind einen der heiß begehrten Schuhe, wie den Nike Air MAG, Nike Air Yeezy 2 Red October oder diverse Patta Kollaborationen in natura zu sehen, können zumindest einige der Shots von Noah Bieri bestaunen. Seht selbst!

photocredits: Noah Bieri

WOMFT? Stories – SOLEBOX VIENNA Opening Recap

Die Wiener Sneakerheads dürfen entspannt und mit erhöhter Erfolgschance den zukünftigen Hypereleases entgegenblicken. Der erste Solebox Store eröffnet nun auch seine Pforten im wunderschönen Wien und wird  die ansässige Community mit allem was selten ist und das Herz begehrt, bedienen. Konzern hin oder her, Solebox Wien schließt nun endlich die Lücke zwischen den lokalen Boutiquen und den großen Stores und bietet neben Klassikern wie Superstars, Gel Lyte III’s nun unter anderem auch langersehnte Nikelab, Tier Zero, Consortium, etc. Releases vor Ort an.

Wir von WOMFT? sind der Einladung gerne nachgekommen und haben uns in höchster Erwartungshaltung zur Opening Party im Store in der Jasomirgottstraße 6, 1010 Wien mit der stets skeptischen Wiener Sneakerszene getroffen, um uns selbst ein Bild davon zu machen 😉 Und eines können wir definitv sagen: Hut ab, wir wurden nicht enttäuscht! Ein Besuch im Wiener Store steht für jeden Sneakerhead auf alle Fälle am Pflichtprogramm.

Hier ein paar Eindrücke von der opening Party:

Und hier ein Recap vom Store Opening am Vormittag und der Opening Party am Abend:

video credit: SOLEBOX

WOMFT? Stories – SOLEBOX VIENNA Air Max Vernissage

Lang ersehnt und schneller als erwartet, ist es wieder so weit. Der 26. März steht kurz vor der Tür und auch wir von WOMFT? haben uns heuer gemeinsam mit dem Team rund um Piera und Kettie von Solebox Gedanken gemacht, wie wir mit euch den bevorstehenden Geburtstags DER Runnerikone, dem Nike Air Max 1, feiern wollen. Im Rahmen einer WOMFT? Air Max Foto Vernissage ist neben der lokalen Szene auch der ein oder andere Blogger unserer Einladung zu Kicks’n Drinks in den Wiener Solebox Store am 10. März 2017 gefolgt. Neben dem Hauptpunkt des Rahmenprogramms, dem Nike Paneltalk mit Hadi, dem Urvater der Wiener Sneakerszene und Gründer von WOMFT? und Shoenica, Ihres Zeichens Teil des Masters of Air Team, konnte man die ausgestellten Fotos einiger legendärer Nike Air Max Erscheinungen, wie dem Urawa, dem Kid Robot, dem 97er Rio und noch einige mehr eindrucksvolle Aufnahmen bestaunen. Die Fotos wurden dankenswerter Weise von WOMFT? und Pangea Productions zur Verfügung gestellt. Dank für euer zahlreiches Erscheinen und Hut ab an alle Camper und Camperinnen, die nach der Party tatsächlich noch bis zum Release des Air Max Masters durchgehalten haben!

Hier noch die Fotos vom Event:

 

Video Recap:

photocredits: WOMFT?

videocredits: SOLEBOX