WOMFT? Stories – Turnschuh Stammtisch Wien | 09

Turnschuh Stammtisch Wien: in der vermutlich letzten wirklich warmen Nacht des Sommers trafen sich etwa 20 Sneakerheads zum 9. fröhlich-ungezwungenen Austausch.

Du möchtest mehr erfahren und/oder beim 10. Turnschuh Stammtisch dabei sein? Schau doch einfach vorbei!

 

WOMFT? Stories – Release SONRA Proto MGB @SneakerGallery

Der MGB droppte gestern bei der SneakerGallery in Wien. Einmal mehr zog er SONRA Fans aus ganz Österreich, Süd-Deutschland sowie der Slowakei an.

Ein Frühstück auf die Hand sowie ein gut organisierter Ablauf boten auch dieses Mal wieder eine gelungene Atmosphäre für den Release. Als Sneakerhead fühlt man sich so willkommen. Nice!

Hate geht raus an den Dude, der „ausversehen“ den falschen Schuh gekauft hat und sich an dem MGB bereichert. Die Größe hätte einigen gepasst, die extra Stunden lang angereist sind. So ist zwar das Sneakergame, wir mögen es trotzdem nicht.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – BUSCEMI 100mm Nubuck W „Grey Rosa“

Dieses Mal wagen wir uns in neue Gefilde, im Preissegment einer Monatsmiete für 80m2 in bester Wiener Lage befindet sich der ikonische Klassiker aus dem Hause BUSCEMI: der „100mm“.

Wir haben uns die edle Damen Variante aus der aktuellen FW18 Saison des relativ jungen Luxus Labels äußerst vorsichtig an die Füße geschnallt und näher angesehen – doch zunächst zu den Fakten:

Jon Buscemi ist ein amerikanischer Designer, der nach ersten Anstellungen in der Branche 2006 die Brand „Gourmet Footwear“ mitgründete. Die mittlerweile eingestellte Marke sorgte mit ihren auf verschiedenen Air Jordan Silhouetten (VII, XI, XII, XIII) basierenden Modellen für Aufsehen und fing sich dadurch, nicht ganz überraschend, eine cease & desist Klage von NIKE/JB ein. Jon konnte sich jedoch aus dieser existenzbedrohenden Situation herauskämpfen und gründete 2013 seine neue Marke „BUSCEMI“ mit dem Anspruch, ein neues Level an Luxus im Sneaker Game zu etablieren. Das richtige Design dafür hatte er auch schon parat: ein in Italien aus feinstem Leder gefertigter High Top ergänzt mit Elementen der berühmten Birkin Bag von Hermes. So wurde der „100mm“ Sneaker geboren und avancierte binnen kürzester Zeit zu einer eigenständigen Ikone.

Der hellrosa Henkel an der Ferse in Verbindung mit dem etwas dunklerem Strap inklusive versilbertem Schloß sowie der Leder Clochette für den dazugehörigen Schlüssel zeichnen dieses Modell aus und machen die Inspiration ganz deutlich. Das graue Nubuck Upper ist butterweich, jede Naht sitzt perfekt. Verarbeitung sowie Materialen sind top-notch! Der Schuh ist bis zur Zehenspitze mit Kalbsleder gelined und fällt wie die meisten Luxussneaker ca. eine halbe Nummer größer aus.

Am Fuß macht der „100mm“ – der Name bezieht sich auf die Höhe des Sneakers – eine wirklich gute Figur, wenngleich er mit dem heutzutage etablierten Komfort natürlich nicht mithalten kann. Aber das ist im High End Bereich ja auch nicht von Bedeutung. Viel wichtiger scheint zu sein, dass andere erkennen was für ein wertvolles Teil man da trägt – und diese Wiedererkennung funktioniert bei BUSCEMI auf jeden Fall!

Ob man so viel Geld in ein Paar Trainer investieren möchte, ist jedem selbst überlassen.

Wer zuschlagen möchte, kann dies in Österreich exklusiv bei unseren Freunden von „The 6th Floor“ tun.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – BALR. [sponsored | english]

Some people may have noticed BALR. on various social media channels or in real life, but what exactly can be found behind it? Founded by professional footballers, BALR. is an international luxury lifestyle brand known for its exclusive fashion, travel products and accessories for men and women.

The Dutch-based brand has created a complete range of high quality products that inspire the life of a BALR. The brand stands out with designs in black and white and aims to make the life of a professional footballer accessible to a wider audience.

BALR. was founded in 2013 by Demy de Zeeuw, Juul Manders and Ralph de Geus and is the epitome of a modern lifestyle brand. De Zeeuw developed the concept during one of his long car journeys when he played for FC Spartak Moscow in Russia. Sophisticated, focused and in sync with its young and ambitious audience, the company brings the luxurious lifestyle of exceptional athletes within reach of all who work hard to realize and live this dream.

We all have dreams of becoming a great and successful person. „Greatness is not something that happens as a result of a careful selection process. It happens by taking action!“ BALR. is guided by this motto and tries to tell a story and motivate its audience – in sports, at work and in private life. BALR. is not just a brand, BALR. is a lifestyle.

The BALR. team also allowed us to slip into the role of a BALR and sent us some of their most sought-after pieces. Although kept quite simple, the quality of the jogger and top was over the top. You can definitely see that these are products from the high-price segment and a simple appearance does not necessarily mean something bad. The absolute highlight for us was the pair of sneakers called „All Time High“! More pleasant than any UltraBoost, this pair will continue to accompany us in our everyday life and will also be used here and there for kicking (Viennese for football matches). Take a look at the photos and let us know what you think of BALR.!

BALR. products are available on their website which can be found here: https://www.balr.com

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Stories – BALR. [gesponsert | deutsch]

BALR. von Profifußballern gegründet, ist eine internationale Luxus-Lifestyle-Marke, die für ihre exklusive Mode, Reiseprodukte und Accessoires für Damen und Herren bekannt ist und bei dem einem oder anderen bereits im Kleiderschrank hängen dürfte.

Die in den Niederlanden ansässige Marke hat ein komplettes Sortiment an hochwertigen Produkten geschaffen, die das Leben eines BALR. inspirieren. Die Marke konzentriert sich auf klassische Designs in Schwarz und Weiß.

BALR. wurde 2013 von Demy de Zeeuw, Juul Manders und Ralph de Geus gegründet und ist. De Zeeuw entwickelte das Konzept während einer seiner langen Autofahrten, als er für den FC Spartak Moskau in Russland spielte. Ziel war und ist es anspruchsvoll, fokussiert und synchron mit seinem jungen und ehrgeizigen Publikum, den luxuriösen Lebensstil außergewöhnlicher Athleten für alle, die hart arbeiten, um diesen Traum zu verwirklichen, tragbar zu machen.

Dafür steht auch der Leitspruch von BALR.: „Größe ist nicht das Ergebnis eines sorgfältigen Auswahlprozesses. Es geschieht durch Handeln!“
Versucht wird hiermit eine Geschichte zu erzählen und deren Publikum zu motivieren – im Sport, in der Arbeit und im Privatleben. Es geht um hohe Ziele, es wird kein Nein als Antwort akzeptiert – BALR. ist somit nicht nur eine Marke, BALR. ist ein Lifestyle.

Das Team von BALR. hat uns ein paar BALR. Kleidungsstücke zukommen lassen, um ihren Lifestyle anzuprobieren und mit unserem Stil zu interpretieren.


Obwohl ziemlich schlicht gehalten, haben uns die Qualität des Joggers sowie des Oberteils überzeugt. Schwere des Stoffs, Verarbeitung und schlichtes Design machen spürbar, dass es sich dabei um Produkte aus dem Hochpreissegments handelt. Die sportliche Auslegung der Kollektion lässt sich hervorragend mit Sneakern tragen. So war auch schnell klar. Unser absolutes Highlight: das Paar Sneaker mit dem Namen „All Time High“!
Die Silhouette trägt sich Angenehmer als jeder Ultra Boost. Trotz Sponsoring: Real Talk! Uns wird der „All Time High“ auf jeden Fall im Alltag des Öfteren begleiten.

Werft einen Blick auf die Fotos und lasst uns wissen, was ihr von BALR. hält!

Erhältlich sind die BALR. online: https://www.balr.com

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – SONRA Proto MGB

SONRA Proto – wir begleiten die Releases seit Anbeginn. Keine Silhouette hatten wir so oft vor unserer Kamera, doch die Vorfreude ist noch immer groß gewesen. Als der MGB in Wien eintraf ging es somit sofort zum Fotografieren.

Eins vorweg: Das Rot ist ein wirklich sattes und schönes Rot, welches zusammen mit dem grandiosen schwarzen Glattelder sowie dem grauen Rauleder an der Toebox ein wunderbar stimmiges Bild abgibt.  In Anlehnung an die „Finals“ ist hier jedoch keine Kopie sondern ein Meisterwerk von Sneaker entstanden – Finale im höchsten Sinne also. Die Verarbeitung ist abermals tadellos und die Materialien wunderbar. Man muss ihn nicht tragen, den ganzen Tag anfassen reicht!

Auch „onfeet“ eine Granate und ein wahres Muss.

Ihr bekommt ihn am 08.09. beim Budapester Store Berlin sowie am 15.09. bei Patta, 24Kilates Bcn, Hanon und der SneakerGallery/ 6th Floor. Auch online habt ihr die Möglichkeit: http://www.sonra.de (16.09.2018).

Preis 270 Euro //eine Größe runter!

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – Adidas Indoor Comp Spzl

Der Indoor Comp ist die zweite Silhouette des aktuellen Spezial Drops, welche wir uns näher anschauen. Als Schuh, der nicht unseren Vorlieben (Running + BBall) entspricht steht er damit zunächst einmal im diametralen Kontrast zum Lowertree.

Nimmt man ihn aus dem Karton in die Hand, so fällt sofort das schöne Lederlining auf, welches toll verarbeitet dem Schuh schmeichelt. Materialfehler, Klebereste oder schiefe Nähte – Fehlanzeige. Der Indoor Comp ist somit eine haptische Granate, alles fühlt sich nach dem an, was es ist, sogar bei der Gummsohle denkt man: Wow, Sohle! So stellen wir uns einen Schuh vor. Er schließt somit an den Lowertree an und reduziert das Sneakergame aufs wesentliche: Form, Farbe, Materialanmutung und Geschmack des Käufers. Man möchte direkt seine Social Media Accounts löschen.

Auch am Fuß weiß der Indoor Comp zu gefallen. Er schmiegt sich gut an, ist weder eng noch durch das Leder unbequem hart. Die Toebox quittiert das Tragen sofort mit kleinen, nicht störenden Falten. Das Material arbeitet eben und zeigt somit unmittelbar, dass es weich und anschmiegsam ist. Bei der Größe könnt ihr euch auf eure übliche Wahl verlassen. Frauengrößen vorhanden!

Für 120 Euro ein Hammer! In Österreich exklusiv bei unseren Freunden in der Zapateria.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – Adidas Lowertree Spzl

Das wir unheimliche Fans der Adidas Spezial Serie sind muss eigentlich nicht mehr gesagt werden, kann aber auch nicht oft genug Erwähnung finden. Ausgewählte Silhouetten des kommenden Drops (7.9.) genauer anzuschauen und schon einmal zu schnüren, war also Pflicht.

Auf den Lowertree Spzl freuten wir uns im Vorfeld am meisten. Entgegen jeglicher Spannungskurve möchten wir uns somit zunächst diesem Model widmen.

Der Lowertree kommt in potentiell zurückhaltenden Farben, welche im Mix jedoch einen stimmigen und knalligen Colorway ergeben. Die Verarbeitung ist gut. Klebereste, schiefe Nähte oder ähnliches konnten wir, Adidas typisch, nicht entdecken.
Ganz besonders große Augen machten wir bei der Midsole. Sie besteht aus zwei Teilen, wobei der obere Teil in Purple die weichere Schicht bildet. Eine echte Mehrteiligkeit der Midsole ist in der heutigen Sneakerzeit eine echte Rarität. Vor allem, wenn man den Preis bedenkt. Super! Die gewählten Materialien waren gut, auch wenn wir uns noch etwas mehr erwartet hätten.

Am Fuß hält der Schuh, was er verspricht. Durch die weiche Toebox entstehen aber unter Umständen Falten. Die Toebox ist breit geschnitten und das Fußbett am Mittelfuß eher stark ausgeprägt. Ein Besuch beim lokalen Store zum anprobieren ist als Pflicht!

Für 120 Euro gibt es ordentlich was an die Füße. Der Preis ist heiß, die fehlende Exklusivität ist unserer Meinung nach ein starkes Zeichen gegen den Hype, ohne großen Aufzug, wie beim Nike Air Max 97 Skepta und co. Genaue unsere Wellenlänge! Echte Sneakerliebe braucht kein Testimonial.

In Wien bekommt ihr Adidas Spezial exklusiv bei der Zapateria.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – PUMA Suede x SONRA „Kilim“

Yiprat! Ein Aufruf die Sohlen auf die Straße zu bringen und den Schuh zu Rocken. Mit der Kollaboration von PUMA und SONRA feiert die alte Schule das Sneaker Game und ihre Grails. Natürlich darf der Suede dabei nicht fehlen. Er hat heuer sein 50-jähriges Jubiliäum und ist noch immer nice as fuck.

Der Suede ist nicht nur Teil der Sneakerkultur, er verbindet diese auch mit Hip Hop. Wir feiern daher das fette SONRA Lace Tag umso mehr. In Gold kommt es selbstbewusst daher. Die schlichte Silhouette des Suedes braucht sich allerdings nicht dahinter zu verstecken. PUMA hat hier ganze Arbeit geleistet und mit Qualität abgeliefert. Das Suede fühlt sich super an. Keine Klebereste, keine schiefen Nähte. Das Design hat Hikmet unserer Meinung nach schön gewählt. Besonders zu nennen ist hier der PUMA-Formstrip in Schlangenhaut Optik, der Bezug auf vergangene gemeinsame Kollabos nimmt, sowie die Designelemente von SONRA. Haltet ihr den SONRA-Suede in der Hand, dann schaut euch das Innenlining einmal an. Toll!

Passend zu dieser Analogie ist der Sude auch True-to-size zum SONRA Proto. Also für alle Air Max oder Adidas Boost Träger: Eine Größe runter!

Für faire 130 Euro bekommt ihr einen mega Schuh, der Geschichte und Liebe zu Sneakern vereint. Mit dabei ist auch ein SONRA Kilim sowie drei (!!) Paar Laces. Das Kilim Design ist übrigens straight outta Wien: Entworfen durch das Atelier Kamp.

In Österreich gibt es den Schuh bei unseren Freunden in der SneakerGallery. Online könnt ihr ihn auf Sonra.de erwerben.

WOMFT? Recap – SONRA Raket „Bae“

Besser spät als nie: wir haben uns endlich die neue Silhouette aus dem Hause SONRA angesehen.

Der „Raket“ – türkisch für „Racket“/“Tennisschläger“ – ist ein unaufgeregtes Court Modell in der Tradition von zeitlosen Klassikern wie dem adidas Stan Smith & Konsorten. Viele Möglichkeiten für ausgefallenes Paneling bietet ein solch simples Design natürlich nicht, dennoch konnte man mit dem „HS“ Heeltab und dem darunter verlaufenden 3M Streifen einen gewissen Wiedererkennungswert schaffen. Wie gewohnt wurde nur das feinste Suede für den „Raket“ verwendet, und auch innen ist er komplett mit Leder verkleidet. – Was für eine tolle haptik!
Die vulkanisierte Sohle mit SONRA Prägung auf der Outsole rundet das in Deutschland handgearbeitete Teil ab.

Als erstes erschien der bereits vom Proto Runner bekannte „BAE“ Colourway, gefolgt vom „Kara Leylek“: ein schwarzes Glattleder Upper mit violettem Fersendetail.

Ursprünglich wohl nicht unbedingt Hikmets Favorit und deswegen nur in sehr kleiner Auflage produziert, konnte der „Raket“ letztlich doch eine recht hohe Nachfrage erzeugen – vielleicht auch weil er mit insgesamt nur 50 Paaren extrem limitiert ist.

Für uns nicht ganz so spannend wie das sonstige SONRA Line Up. Das mag vor allem an unserer Liebe zu Running und B-Ball Schuhen liegen. Die besondere Liebe, die auch in dieser Silhouette steckt finden wir einmal mehr bemerkenswert.

Photocredits: WOMFT?