WOMFT? Recap – Nike Air Max 98 „Sprite“

Das Jahr 2018 steht ganz im Zeichen des Nike Air Max 98, der heuer sein 20. Jubiläum feiert. Nicht fehlen darf im Release Kalender Nikes beliebte „Sprite“-Farbgebung, die typischerweise mit der Nike Basketball-Linie von LeBron James in Verbindung gebracht wird.

Mit einem weißen Obermaterial und kräftigen Akzenten in Blau, Schwarz und Volt wird dieses Wiederaufleben des „Sprite“-Looks durch eine blaue Air Max-Einheit und eine weiße Laufsohle vervollständigt. Dieser CW sorgt für eine erfrischende Abwechslung in eurer Sommer-Sneaker-Rotation, also lasst euch von eurem Durst nach einem frischen Paar Sneaker leiten und gönnt euch unsere Fotos, die wir für Terrace Tint gemacht haben.

An alle Sparfüchse: Haltet eure Augen und Ohren offen denn in den kommenden Tagen verlosen wir ein Paar des Nike Air Max 98 „Sprite“ auf unserem Instagram-Kanal. Stay tuned!

Gut zu wissen: Auch diesen 98er könnt ihr in eurer gewohnten Größe kaufen. Habt ihr einen breiten Fuß, ist eine halbe Nummer größer die bessere Entscheidung.

Fast vergessen: Die Qualität ist bei unseren Paaren „on point“. In der Vergangenheit haben wir bereits unsere kritischen Augen bewiesen, hier können wir aber nur schreiben: chapeau! Unser Highlight waren die Air Bubbles an der Ferse. Diesmal auch in etwas herausragender „Bubble“-Form.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – New Balance M Fresh Foam Lazr Hyposkin

New Balance bringt mit dem M Fresh Foam Lazr Hyposkin einen neuen Style. Für uns Grund genug diesen genauer zu betrachten. Die Silhouette orientiert sich stark an der Sohle ohne diese zu stark zu betonen. Es gibt nämlich durchaus Beispiele, bei denen die Sohle dann umso klobiger wirkt. Hier hat New Balance unserer Meinung nach eine wirklich gute Arbeit gemacht.
Statt klassischem Mesh gibt es ein großflächiges Hyposkin, welches uns auf Anhieb gefiel. Jedoch bleibt abzuwarten wie gut dieses im Sommer funktioniert und den Fuß belüftet.
Sehr gut gefällt uns die dezente Farbwahl mit den orangen Akzenten. Die warmen Grautöne werden so gut ergänzt ohne, dass der Schuh knallig oder prollig wirkt. Auch der reflektierende Streifen, welcher sich von den Schnürung übers Heelcap zieht wirkt zurückhaltend und gliedert sich harmonisch in die Silhouette ein.

Die Verarbeitung lässt keine negativen Bemerkungen zu. Es fällt einmal mehr auf, dass auch für wenig Geld Qualität möglich scheint!

Für die WOMFT? Pics haben wir uns die gewohnte Größe bei der SneakerGallery abgeholt. Passt super! Super ist auch die passende Beschreibung des Komforts: weich, gemütlich und ausreichend Halt.

Auch am Fuß gefällt uns der M Fresh Foam Lazr Hyposkin wirklich gut. Besonders treffend finden wir den Schuh als Ergänzung zum 247, der in einer ähnlichen Preisklasse angesiedelt ist, jedoch starken Bezug zu alten Styles nimmt.

Preis: 120 Euro

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – NIKE Air Span II „Black Laser Blue Dust White“

NIKE Air Span II – ein Vintage-Grail kommt als Retro. Dementsprechend groß waren unsere Erwartungen. Die ersten Produktfotos ließen gemischte Gefühle bei uns aufkommen. Also ab zu unseren Freunden von der SneakerGallery und ein Paar ausgeborgt.

In der Hand überraschte uns das Blau. Denn schwarz-blau ist oftmals ein schlechter Colorway. Hier hat Nike einen guten Job gemacht. Das „Laser Blue“ ist richtig gut. Die Materialien passen bzw. sind im Verhältnis zum Preis von 100 Euro wirklich gut. Auch bezüglich der Verarbeitung konnten wir nichts finden. Sollte euch der Colorway nicht ansprechen, kein Problem da kommen noch weitere richtig starke. Keine Review ohne Shapediskussion: Der Shape ist natürlich nicht wie beim Original, aber bei welchem Retro ist das schon so? Für uns geht dieser in Ordnung. Typisch Runningsilhouette: mit dem Tragen wird der Shape geiler!

Richtig fett war der Air Span II am Fuß. Hammer!

Fitting: TTS, ihr könnt eure gewohnte Größe wählen.
Preis: 100 Euro

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – Y3 Saikou „Core Black Ftwr White“

Zeit für neue Styles. Wenn es um neue Silhouetten geht, läuft Y3 seit Jahren vorneweg. Ob man sich diese leisten mag bzw. diese feiert, sei jedem selber überlassen. Der Saikou ist unserer Meinung nach jedenfalls ganz großes Kino und einer der besten Boosts, die wir bisher gesehen haben.

Wer lust auf Y3 hat, schaut am besten einmal bei seinem lokalen Store vorbei. In Wien findet ihr Y3 bei der SneakerGallery. 390 Euro solltet ihr für den Saikou mitbringen.

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – NIKE SF Air Force 1 Hi „Rattan Rattan“

Nike stellt für die kalte Jahreszeit etwas Neues in die Stores. Die Anlehnung an den Air Force bleibt dabei klar erkennbar. Uns gefällt besonders das Lacing-System. Trotzdem wissen wir diesen Release nicht ganz einzuordnen, obwohl er wirklich gefällt. Was würdet ihr dazu tragen?

Die Verarbeitung ist unauffällig gut und die Passform orientiert sich ebenfalls an dem Air Force 1.

Dieser Release ist und somit in der kompletten Size Range zu haben.
190 Euro müsst ihr dafür zahlen, wir finden das okay.

 

Photocredits: WOMFT?

WOMFT? Recap – Adidas EQT Support Ultra PK x PUSHA T „Paperbag Brown“

Gemeinsam mit dem „The Clipse“ Rapper „Pusha T“ bringt Adidas den nächsten Ultra Boost. Das Upper kommt uns zurecht bereits bekannt vor. Macht aber nichts, weil wir es schön finden! Grund genug also uns ein entsprechendes Paar bei unseren Freunden der SneakerGallery abzuholen.

Farbe, Verarbeitung und Materialien sind stimmig gewählt bzw. umgesetzt. Inspiriert sind die „Bodega Babies“ von den klassischen braunen Papiertüten, mit denen man seine Einkäufe – vornehmlich Alkohol – vom Cornerstore nach Hause bringt.
Eigentlich perfekt für den Herbst, wenn das Primeknit nicht so dünn wäre. Ihr werdet somit schnell kalte Füße bekommen. Da wir uns sonst immer dünnes Mesh wünschen und dementsprechend auch Primeknit feiern: Ab in den Schrank mit diesem schönen Release und im kommenden Frühjahr wieder rausholen.

Auch bei diesem Ultra Boost wählt ihr die übliche Größe. Achtung nur bei den Zehen, die Toebox neigt dazu mehr zu zeigen, als einem manchmal lieb ist. Wer also schon in der Vergangenheit mit seinen Knubbelzehen haderte, der wird auch mit diesem Release nicht glücklich.

Size: UK 6 – 11

Preis: 220 Euro

Photocredits: WOMFT?

 

WOMFT? Recap – New Balance 1500KSG

 

BÄM! So kann man diesen Release nach dem ersten Blick beschreiben. Wir haben uns einmal mehr gefreut einen 1500er auf die Straße bringen zu können.

Aber der Reihe nach: Schon vorab gefiel uns der Colorway. Dieser fällt etwas aus dem aktuellen Trend der Pastelltöne. Dies kommt vor allem durch das sehr kräftige Schwarz. Dadurch wirkt der Schuh fast schon bunt.
Die Materialien sind einmal mehr schön gewählt. Das Suede ist schön weich und ohne Kleberückstände. Ersteres macht sich dann auch beim Tragen im Shape und Komfort bemerkbar. Was leider weniger gefiel: Es gab zwei Stellen, an denen der Faden vom Stick abstand, das geht besser! Auch ein Fleck auf dem 3M der Toebox hat uns gestört.

 

Am Fuß erfreut uns der New Balance 1500KSG mit weichem, aber festen Tragekomfort. Einfach die gewohnte Größe wählen und einen bequemen Schuh für kältere Tage rocken.

Für 180 Euro bekommt ihr ihn in den Größen US 8.5 bis US 12. Da wir nur ein Paar gesehen haben, können die Fehler auch Pech sein. Wir empfehlen trotzdem diesen Schuh vor dem Kauf zu checken. Am besten bei eurem lokalen Dealer. In Wien könnt ihr das wie gewohnt bei unseren Freunden der SneakerGallery tun.

Photocredits: WOMFT?